Das kleine Schwarze Vol.I

by ekiah on 18. Oktober 2010

www.esprit.de

Das kleine Schwarze

Wo und wie finde ich das perfekte „kleine Schwarze“? Brauche ich überhaupt  so ein Kleid?

Liebe Damen, das ist ein absolutes Muss! im Kleiderschrank. Und ich gehe noch weiter, davon sollte man in jedem Fall mehr als eines haben. Es empfiehlt sich eine klassische und eine verspielte oder auch Party Variante.

Mit diesem einen Kleid, könnt ihr alles machen!

Die Business Variante

Gerade wenn Frau viel unterwegs ist, dann ist dieses Kleid der perfekte Begleiter. Morgens mit einem klassischen Pump oder Stiefel, dazu einen Blazer (hier kann man je nach Laune wählen) und fertig ist das Bürooutfit. Abends noch einen Termin? After Work und keine Zeit sich umzuziehen? Blazer ausziehen und mit einer Kette, Tuch, Schal oder Handschuhen arrangieren. Fertig.

Der Schnitt sollte á la Audrey Hepburn sein. Schmal geschnitten und ohne Ärmel. Je nach dem in welcher Branche das Knie umspielend oder gerne auch kürzer.

Mit einem solchen Kleid sieht man in jeder Konfektionsgröße immer gut angezogen aus.

Hier empfiehlt sich neben den gängigen Online Shops wie Conley.de, auch die Variante ein Kleid mass anfertigen zu lassen. Das kann man wunderbar www.stojanov-kleider.de tun. Natürlich auch bei jedem guten Schneider in der Nähe.

Die Party Variante

Hier gilt nur eins – fühle dich wohl in dem Stückchen Stoff, dass dich umgibt. Du bist spontan zu einer Party eingeladen? Nichts ist schlimmer als dann vor dem Kleiderschrank zu stehen und sich zu fragen: „Oh je was ziehe ich an?“.

Ein Griff und du bist angezogen. Achte beim Kauf wirklich auf den Wohlfühleffekt. Es muss einfach sitzen. Eure Problemzonen gut verdecken und mit euren Reizen nicht geizen. Ist es das erste „kleine Schwarze“ was im Kleiderschrank landet,  dann empfiehlt sich wirklich: weniger ist mehr. Nicht all zu viele Spielereien – dezente Spitze an der ein oder anderen Stelle,  sind oft schon genug.

Geht diese Anschaffung spontan an. Die guten Stücke fallen einem zufällig in die Hände.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: