Sexy Ballkleid

by ekiah on 20. Oktober 2010

www.esprit.de

Es gibt sie wirklich noch: die Ballsaison. Im Herbst und im Winter finden wieder richtige Bälle statt. Ob Theaterball oder Bundespresseball, den Abschluss der Saison findet sich im klassischen Silvesterball.

In der heutigen Zeit werden solche Veranstaltung viel zu wenig öffentlich bekannt gegeben. Erinnern wir uns an den berühmten Tanzstundenabschlussball. Waren wir nicht alle mehr oder minder aufgeregt? Gut, entscheidend für einen gelungenen Abend war sicher der Tanzpartner. Aber es war der richtige Zeipunkt für das erste festliche Kleid.

Nach diversen Faschingsauftritten als Prinzessin, dürfte man wirklich mal Prinzessin sein, ohne sich lächerlich zu machen. Die ersten hohen Schuhe und damals in den 80ern Batik, bunte Stoffe und wir haben uns dch phantastisch gefühlt. Die erste Dauerwelle war vielleicht auch noch mit dabei. Wir haben an nichts gespart.

In diesem Jahr bin in zum ersten Mal, seit dem Winter 2004, zu einem Ball eingeladen. Festliche Robe ist gefragt.

Meine klassischen, auch wirklich festlichen Kleider, sehen alleine bei der Einladung irdendwie schon alt aus. Mein Begleiter quält sich zu meiner Freude im Fitnesstudio, um in seinem Smoking zu glänzen.

Ich bin wirklich aufgeregt und hatte mich entschieden, zu ein richtiges Ballmodengeschäft zu gehen und mich ein paar Stunden lang in verschiedeneste Prinzessinen zu verwandeln.

Das Ergebnis ist traumhaft: ein sexy Ballkleid! Es ist fliessend und hat so viele kleine raffinierte Details. Eingearbeitete Applikationen, es ist lang geschlitzt, diese Wirkung wird beim Schweben über das Parkett seine Wirkung nicht verfehlen.

Die Erfahrung mal wieder Prinzessin zu sein, wird toll – denn nicht jeden Tag ist Fasching oder man kommt in den Genuss ein Brautkleid zu tragen.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: