Partykleid Vol.1

by ekiah on 22. Oktober 2010

www.esprit.de

Unter die Rubrik Partykleid fallen ja verschiedene Rubiken. Dazu würde ich das Cocktailkleid und natürlich das kleine Schwarze zählen.

Wie man bei Preisverleihungen sehen kann, ist der Weg zum richtigen Partykleid nicht immer einfach. Desinger stellen prominenten Damen eine Auswahl aus ihren aktuellen Kollektionen zur Verfügung. Das stelle ich mir sehr verführerisch vor. Man kann alles bequem anprobieren.

Welches Kleid am Ende dann wirklich das Richtige ist, das ist bestimmt nicht einfach. Hier sind sicher eigene Stilsicherheit oder Experiemntierfreudigkeit gefragt. Bei Prominenten ist es auch schwierig, wenn sich ein eher klassicher Typ nach Tagesform mal für etwas verrücktes oder ein sexy Kleid entscheidet, dann hat er noch lange etwas davon.

Darum muss man wohl immer genau gut überlegen, was für eine Party ist und welche anderen Gäste da sind.

Auch wenn mir so eine zugesandte Kleiderauswahl auch mal gut gefallen würde, bin ich froh, dass ich nach Tageslaune entscheiden kann, welches Kleid ich zur Party tragen werde.

In Berlin ist gerade die Venus und an diesem Wochenende ist es Pflicht in einem sexy Kleid unterwegs zu sein.

Meine klassischen Partykleider bleiben im Schrank und die sexy Teile dürfen alle raus.

Ich habe beschlossen mich dem Venuspartyrausch zu ergeben und richtig mitzumachen. Mein Partykleid ist kurz (logisch) und an einigen Stellen transparent. Was Sarah Conner bei Wetten dass … !!! konnte, das kann ich auch – eben aber in der kurzen Variante.

Es ist sehr erotisch und ich fühle mich dennoch nicht nackt. Um mich noch besser in dem hautengen Stoff zu fühlen, habe ich mir noch ein paar schnelle Übungen von meinem online FigurCoach geholt. Das ist gut fürs Ego und die Gesundheit.

Euch allen ein schönes partyreiches sexy Wochenende im Oktober 2010.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: