Öko-Mode von Emma Watson

by ekiah on 5. Januar 2011

www.esprit.de

Emma Watson beeindruckt nicht nur als fleißige Zauberin und Burburry-Model – nun hat sie so ganz nebenbei schon zum zweiten Mal eine eigene Öko-Kollektion für das Mode Label „People Tree“ entworfen.
„The Youth Collection“ – so der Name der Herbst/Winter Kollektion, wird von der jungen Designerin höchstpersönlich präsentiert. So sieht man Fräulein Watson im karierten Holzfällerhemd aus Flanell, darf im groben Strick-Cardigan im angesagten Norwegermuster gedacht mit ihr kuscheln odersie  im sexy ausschauenden „Kleinen Schwarzen“ aus Satin zur Gala führen.

Watson ist ein Trendsetter. Das haben die Firmen erkannt, die um ihr Gesicht für die eigene Werbung buhlen. Die Wandlung der strebsamen Hermine zur jungen Lady durften wir alle – egal ob groß oder klein – über die letzten zehn Jahre mitverfolgen und das zieht einfach.

Doch Emma Watson ist nicht nur schlau, sondern offenbar auch wählerisch darin, wohin sie ihre Energie steckt. Fair Trade Mode scheint ein passendender Bereich zu sein. So jedenfalls äußerte sie sich in einem Interview mit BILD:

„Anstatt den Leuten dort nur durch Charity zu helfen, sollte man ihre Produkte kaufen und ihnen ihren Stolz zurückgeben. Fair-Trade-Mode kostet etwas mehr als normale, aber dafür können die Leute dort dann ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten, sich selbst um ihre Familien kümmern und in Würde leben“, so Watson.

Natürlich stammen die Stoffe der angesagten Teile von People Tree dementsprechend ausschließlich aus  fairem Handel, der einheimische Produzenten in Indien, Bangladesh und Nepal unterstützt.

Dass das nicht nur dahergesagte Blasen sind, das beweist Emma Watson immer wieder. So besuchte sie die Produktionsstätte von „People Tree“ in Swallows und überzeugte sich selbst von den Früchten ihres Engagements.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: