Seide – sanft und endlos vielseitig!

by ekiah on 8. Januar 2011

Nelly.com - MODE IM NETZ

Seide ist der einzige in der Natur vorkommene Endlos-Faser. Aus dem Kokon des Seidenspinners gewonnen. Seide gehört zu den ältesten und edelsten Stoffen der Welt.

Sie hat einen festen Platz in der Welt der Mode. Im Sommer 2011 ist sie in ihrer ganzenVielfalt vertreten. Besonders angesagt sind im Sommer 2o11 Bandeaus. Wer sich dem Trend der Haremshose nicht entziehen kann, aber etwas mehr Pepp in diesen Style bringen möchte, der mixes einfach den Style mit einem Bandeau-Seiden-Overall. Er fällt locker und bei einer leichten Sommerbrise wirkt er extrem luftig. Mit diesem Look ist Frau nicht nur absolut im Trend, er umspielt auch die Figur und lässt keine Pölsterchen charmant verschwinden.

Seidenkleider sind edle Begleiter für fast jede Gelegenheit. Einzig als Bürooutfit würden wir sie nicht empfehlen. Gerade mit kräftigen Farben wirken Seidenkleider dennoch feminin und haben Understatement.

Seidenkleid mit kräftigen Farben

Seidenkleid mit kräftigen Farben

Auch unifarbenen Seidenkleider in gedeckten Farben sind im Sommer 2011 Trend. Gerade zu festlichen Anlässen, treue Begleiter. Am besten wirken Seidenkleider als lange fliessende Kleider mit Raffungen und lockerem Schnitt. Der Glanz der Seide unterstreicht die ausgesuchte Qualität des Stoffes, ohne zu viel aufzutragen.

Seidenblusen hingegen sind für das Büro perfekt geeignet. Sie sind nicht zu steif und lassen sich zu einem Kostüm oder Hoseanzug so kombinieren, dass dem Look eine Lockerheit zugegen kommt, der sind vom klassischen Outfit unterscheidet.

Seidentunikas sind vor allem mit Prints und kräftgen Farben zu empfehlen, Zu Jeans und Chinos einfach nur perfekt.

Gerade im Sommer 2011 sind Accessoires ein Must Have. Seidentücher und Schals sind hier ebenso perfekt, wie ein schmaler Gürtel zur Seidentunika.

Da angesagt ist, was gefällt, hat Frau mit einem seidigen Kleidungsstück den perfekten Begleiter 2011 – denn ob knallig bunt oder unifarben – egal wie, Frau liegt einfach richtig damit.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: