Dior trennt sich von Galliano

by ekiah on 25. Februar 2011

Zumindest für eine unbestimmte Zeit. Nachdem der kreative Kopf und hochangesehene Star-Designer John Galliano in Paris offenbar die Fasson verloren hat, wurde er von dem traditionsreichen Modehaus bis auf weiteres von all seinen Aufgaben befreit.
Der Branchendienst „WWD“ berichtet, dass der Grund für seine Suspendierung ein antisemitischer Angriff auf ein Ehepaar sei. Der Streit ereignete sich wohl in einer Pariser Bar und muss so heftig gewesen sein, dass der 50-jährige Modeschöpfer anschließend von der Polizei verhaftet und vernommen wurde. BILD hat offensichtlich weitere Informationen:
„Dreckiges Judengesicht, Du solltest tot sein!“, soll Galliano demnach gepöbelt haben und: „Verdammter asiatischer Bastard, dich bring ich um!“
Galliano, soll später auf der Polizeiwache ein Alkoholpegel von 1,1 Promille nachgewiesen worden sein, was er allerdings über seinen Anwalt zurückweisen ließ.

Wie auch immer – der Zeitpunkt könnte nicht ungünstiger sein, denn in wenigen Tagen beginnen die Prêt-à-Porter-Schauen in Paris. Trotzdem handelte Dior sofort, denn das Luxuslabel will mit Antisemitismus und Rassismus nicht in Verbindung gebracht werden. In einer Stellungnahme des Unternehmens, äußerte sich Dior-Chef Sidney Toledano wie folgt: „Das Modehaus Dior bestätigt in aller Entschlossenheit seine Null-Toleranz-Politik gegenüber jeglichen rassistischen oder antisemitischen Äußerungen.“

Nun wird natürlich heftig spekuliert, ob John Galliano je wieder zu Dior zurückkehrt. Sicher wird es eine Rolle spielen, was letztendlich an den Anschuldigungen dran ist. Bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, wird noch ein wenig Zeit vergehen. Und so kann es sein, dass die Prêt-à-Porter-Schauen ohne ihn stattfinden.
Arbeitslos ist der Star-Designer allerdings nicht, denn wie die BILD heute berichtet, wird er wohl das Hochzeitskleid von Top-Model Kate Mose schneidern.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: