Trendige Sommerhosen

by ekiah on 28. Juni 2011

In diesem Modesommer gibt es viele Trends. Heiße Hotpants, Chinos und auch wieder Haremshosen. Doch aufgepasst, nicht jede Hose passt zu jeder Gelegenheit und lässt sich auch nicht beliebig kombinieren.

Trotzdem – die Auswahl ist riesig, ob kurz oder lang, weit oder eng. Wobei weit wohl eher im Trend liegt und die hautenge Röhrenhose bis zum nächsten Mode-Comeback ausgedient hat.

Der Nummer 1 Hit unter den Sommerhosen scheint die  Chino zu sein.  Eine klassische Sommerhose, die schon zu Kolonialzeiten getragen wurde. Damals noch lang, variiert man heute, indem man sie einfach hochkrempelt, was schon bei sämtlichen Modewochen ein Hingucker war! Chinos kommen am besten zur Geltung, wenn sie mit einem einfarbigen T-Shirt oder einer engen Bluse kombiniert werden. Ein schmaler Gürtel, eine lange Kette runden das Sommer-Outfit dann perfekt ab.

Nach wie vor die Sommerhose schlechthin:  die 7/8-Hose. In diesem Sommer gern auch mal in knalligen Tönen getragen, verleiht sie ein lässiges bis elegantes Aussehen – je nach Kombination. Geeignet ist sie besonders für große Frauen, wobei sie auch von kleineren Frauen gut getragen werden kann – dann allerdings sind hohe Schuhe ein Muss!
Wer auf die gute Figur achtet, sollte unbedingt einen Blick auf die Hosentaschenformen werfen. So drücken kleine Gesäßtaschen den Po platt, während zu große Taschen das Hinterteil unförmig erscheinen lassen.

Das Sommerhosen-Highlight sind in diesem Jahr Haremshosen. In bunten Farben, mit schrägen Mustern oder Animal-Print. Sie lassen sich gut kombinieren, etwa mit einem engen einfarbigen Top oder – wenn die Hose einfarbig ist auch mit einem bunten T-Shirt.
Wer Model-Beine ohne Besenreißer, Krampfadern oder Dellen hat, der kann auch zu Hotpants greifen. Doch Achtung. Ab einem bestimmten Alter wirkt es billige, wenn Sie die Hotpants auch noch mit einemengen Oberteil kombinieren. Besser: eine lange Bluse, darunter ein Top und viele bunte Ketten oder ein Tuch. Verzichten Sie auf Leggins darunter, das ist etwas für die jüngere Generation!

Leave a Comment

Previous post:

Next post: