lange Kleider – Einfach nur traumhaft

by ekiah on 11. Juli 2011

Oft ist der Alltagslook nichts besonders. Er muss praktisch, robust und funktional sein. Wenn es aber zu einem festlichen Anlass ein besonderes Kleid sein soll, kann es gar nicht elegant genug sein. Traumhafte lange Kleider sind wahre Klassiker, mit denen der besondere Anlass zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Die Vielfalt der Modelle ist beeindruckend. Für jede Figur und jede Körpergröße lässt sich ein Traum aus Stoff finden. Die feminine Abendgarderobe lässt hinsichtlich Form, Schnitt und Stoff keine Wünsche offen. Ein bodenlanges Abendkleid kann, wenn der Schnitt passt, ein echter Figurschmeichler sein. So manches Problemzönchen kann mit einem passenden Kleid optimal kaschiert werden.

Die Dame mit besonders schönen und makellosen Beinen darf gerne lange Kleider in Wasserfall-Optik oder im Kaskadenstil tragen. Bei Krampfadern und Besenreisern empfiehlt sich eher ein geschlossenes Kleid.

Zur Betonung von weiblichen Rundungen sorgt ein Kleid im Fishtail-Schnitt für einen sexy Auftritt, während für besonders schlanke Figuren auch der Empire-Stil zu empfehlen ist. Besonders verführerisch wirkt ein tailliertes und gerafftes Kleid. Durch die Raffung des Stoffes lassen sich auch wenig ausgeformte Rundungen optisch sehr geschickt aufwerten. Wer Beine, Bauch und Po zu üppig findet, sollte lange Kleider in A-Linie tragen. Diese Kleider sind im Schulter- und Brustbereich detailliert geschnitten und fallen ab Unterbrusthöhe weich in der typischen A-Form ab.

Die Farbwahl ist reine Geschmackssache. Wunderschöne festliche Kleider gibt es in allen erdenklichen Farben, hier entscheidet Ihr ganz persönlicher Geschmack. Je förmlicher der Anlass, desto zurückhaltender sollten die Farben gewählt werden. Auch die Wahl des Ausschnitts sollte immer dem Anlass entsprechend gewählt sein. Das A und O bei der Wahl des richtigen Kleides ist auch immer die richtige Passform: Wählen Sie also den richtigen Schnitt zu ihrer Figur und sie sind die Traumfrau des Abends.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: