Cocktailkleider

Das Cocktailkleid wurde von niemanden anders als von der Stilikone Coco Chanel erfunden. Im Gegesatz zum Abendkleid, unterscheidet es sich nur wenig und gehört in die Kategorie sexy Kleider. Das Cockailkleid zeichnet sich durch einen figutbetonten Schnitt aus.

Das kleine Schwarze ist das Urgestein des Cocktailkeids. Zum Cocktailkleid kombiniert Frau kurze Jäckchen (Boleros) und in der heutigen Zeit auch Schals und Boas.

Ein Cocktailkleid ist nicht in jedem Kleiderschrank zu finden. Es gehört aber definitif in einen gut sortierten Kleiderschrank.

Quelle: Astraphal

Das schöne bei einem Cocktailkleid ist, dass man die Möglichkeit hat, etwas mutiger zu sein. Frau kann mit unterschiedlichen Details experiementieren.

Die Kleider sind nicht so aufwenig wie ein Abendkleid, heben sich aber von einem Sommerkleid ab.

Die Farbauswahl sollte dem Anlass entsprechen. Es gibt für Hochzeiten Cocktailkleider, für den Abiturball und fast  jeden festlichen Anlass. In jedem Fall ist es elegant. Bei jeder Einladung sollte also genau darauf geachtet werden, welcher Dresscode in der Einladung steht.

Auf eine Geschäftsreise, in der das Programm noch nicht feststeht, gehört in jedem Fall ein solches Kleid.

Es empfiehlt sich wirklich mindestens ein Cocktailkleid zu besitzen. Jeder Designer hat diese in den aktuelles Kollektionen. Auch kleinere Modelabels haben inzwischen erkannt, dass es ohne Cocktailkleid nicht geht.

Die Auswahl macht es einfach, das ein oder andere Cocktailkleid zu kaufen um bei der passenden Gelegenheit richtig gekleidet zu sein.

Wir werden an dieser Stelle über aktuelle Trends und Klassiker berichten und besondere Modelle vorstellen. Es wird Angebote für unterschiedliche Shops und eine Bewertung erstellt.

Leave a Comment